Diebstahlschutz für das Handy: So schützen Sie Ihr Smartphone optimal in zwei Schritten

Smartphone-Klau nimmt in Deutschland immer weiter zu. Lag die Zahl in der Vergangenheit zwischen 100.000 und 170.000 Geräten jährlich, waren es 2013 bereits über eine viertel Million Handys. Dabei müsste das heute eigentlich gar nicht mehr sein: Die Zahl geht inzwischen sogar wieder etwas zurück. Das ist vor allem auf eine Reihe von Diebstahlssicherungen zurück zu führen, die ein gestohlenes Smartphone komplett unbrauchbar machen und Ihre persönlichen Daten vor den Augen fremder schützen. Dank Ortungsmöglichkeiten ist es möglich, den Standort des gestohlenen Gerätes ausfindig zu machen und diese Information der Polizei mit zu teilen.

So geschützt sind Sie zwar nicht davor gefeit, dass Ihnen das Smartphone nie wieder gestohlen wird, aber Sie erhöhen Ihre Chancen, dass im Falle eines Falles Ihre Daten nicht in die Hand Fremder geraten und das gestohlene Gerät für den Täter nutzlos bleibt. Selbst die Chance, das gestohlene Gerät wiederzuerlangen erhöht sich dank unserer Tipps.

Dabei ist gut zu wissen, wie aktiver Diebstahlschutz des Handys funktioniert und was man tun sollte, damit es erst gar nicht erst so weit kommt. In unserem heutigen Beitrag zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie dabei vorgehen!

Schritt 1: Bildschirmsperre einrichten

Viele Smartphone-Besitzer wissen gar nicht, dass Ihr Smartphone bereits über eingebaute Diebstahlsicherungen verfügt. Damit diese greifen können, sollte man gleich bei Erstinstallation des Handys damit beginnen, auch an entsprechende Sicherheitsmaßnahmen zu denken. Sie können diese aber auch später jederzeit noch nachholen. Wichtig ist dabei nur, dass Ihr Smartphone entsprechend vorbereitet ist. Nehmen Sie also gleich Ihr Gerät zur Hand und prüfen Sie die folgenden Punkte sorgfältig.

Der wichtigste Schutz und Grundlage für alle weiteren Maßnahmen ist die Handysperre. Bei iOS wie bei Android steht dabei die Code-Eingabe zur Entsperrung an erster Stelle. Prüfen Sie daher als aller erstes, ob Sie eine Codesperre eingerichtet haben! Auf dem Apple iPhone finden Sie unter „Einstellungen“ den Punkt „Code“. Hier sollte die Code-Sperre aktiviert sein. Dabei haben Sie die Möglichkeit, entweder einen einfachen Code (vier Ziffern) oder einen komplexeren Code zu wählen. Natürlich ist der komplexe Code (der beliebig lang und aus Zahlen und Buchstaben bestehen kann) immer effektiver als der einfache Code mit vier Ziffern – letzterer sollte auch nicht unbedingt „5555“ lauten, sondern tatsächlich aus einem für Sie individuell merkbaren Ziffernfolge bestehen.

Unter Android ist die Displaysperre unter „Einstellungen“, „Sicherheit“ zu finden. Hier haben Sie ein paar weitere Optionen: Neben einem PIN oder ein Kennwort wie beim iPhone gibt es hier auch noch die Option „Muster“, bei dem neun Punkte mit einer individuellen Kombination miteinander verbunden werden müssen. Achten Sie nur bitte darauf, kein zu einfaches Muster zu wählen.

Sicherheitshalber sollten Sie sich auch noch die Seriennummer des Gerätes notieren. Die sogenannte „IMEI“ (englisch für „International Mobile Station Exquipment Identiy) ist eine spezielle Seriennummer, die für jedes Smartphone unterschiedlich ist. Selbst mit getauschter SIM-Karte meldet jedes Smartphone beim Einbuchen in ein Netz auch seine IMEI. So lassen sich auch Smartphones über die Polizei finden, auf denen sonst keine Ortung eingerichtet wurde. Rufen Sie dazu auf Ihrem Smartphone die Telefon-App auf und wählen Sie folgende Kombination *#06# – das Smartphone wird daraufhin eine 15-stellige ID-Nummer anzeigen. Bitte notieren Sie sich diese zu Hause, Sie werden diese ID benötigen, wenn Sie den Diebstahl der Polizei melden!

Schritt 2: Smartphone-Ortung aktivieren

Im nächsten Schritt sollten Sie die Smartphone Ortung aktivieren. Unter iOS tippen Sie dazu innerhalb des Home-Bildschirms auf „Einstellungen“ und anschließend auf „iCloud“. Wenn Sie nun aufgefordert werden, sich anzumelden, geben Sie Ihre Apple-ID sowie Ihr iCloud-Passwort ein. Ist „Mein iPhone suchen“ (bzw. „Mein iPad suchen“) deaktiviert, schalten Sie diese Funktion bitte ein. Danach tippen Sie nur noch auf „Letzter Standort senden“ und die Funktion ist aktiv.

Unter Android sollten Sie den „Android Geräte Manager“ aus dem App-Store installieren. Unter „Einstellungen“ tippen Sie dann als erstes auf „Sicherheit“. Dort aktivieren Sie unter „Geräteadministratoren“ die „Android Geräte Manager“ App.

Viele Android-Geräte verfügen darüber hinaus auch noch über eine ähnliche Funktion des jeweiligen Herstellers, bei Sony beispielsweise ist unter „Sicherheit“ der Punkt „Schutz durch my Xperia“ zu finden, Samsung, Motorola und andere nutzen vergleichbare Funktionen.

So vorbereitet können Sie nun jederzeit nicht nur ein verlegtes Smartphone schnell wieder finden, Sie können das Handy auch jederzeit orten und sogar aus der Ferne sensible Daten vorsichtshalber löschen.

Zum Auffinden eines verlegten oder gestohlenen Handys gehen Sie bei Apple dazu auf http://iCloud.com. Melden Sie sich dort mit Ihrer Apple-ID und Ihrem Passwort an, über „iPhone finden“ können Sie sich nicht nur anzeigen lassen, wo Ihr iPhone gerade liegt – Sie können auch einen Signalton an das Gerät senden, welcher selbst dann zu hören ist, wenn das Gerät auf lautlos eingestellt wurde.

Unter Android ist exakt die gleiche Funktionalität unter im Play-Store unter http://play.google.com zu finden. Nach der Anmeldung im Store klicken Sie auf das Zahnrad in der rechten oberen Ecke. Dort wählen Sie dann den „Android Geräte Manager“ aus.

Handy weg – was nun?

Was tun, wenn das Smartphone tatsächlich einmal weg ist? Sollten Sie bisher noch keine Bildschirmsperre aktiviert haben, greifen Sie bitte sofort zum Hörer und kontaktieren Sie Ihren Mobilfunkanbieter, um eine Kartensperre durchführen zu lassen. Dafür benötigen Sie die IMEI aus Schritt 1.

Haben Sie jedoch die Bildschirmsperre wie im Schritt 1 erfolgreich aktiviert und die Ortung des Smartphones angeschaltet, ist die Wahrscheinlichkeit, dass das gestohlene Handy überhaupt genutzt werden kann, sehr gering. Als erstes sollten Sie eine Handyortung über iCloud.com bzw. den Google Play Store durchführen. Machen Sie einen Screenshot der Ortung und nehmen Sie diesen zusammen mit der IMEI-Nummer des gestohlenen Gerätes mit zur Polizei.

Natürlich gibt es darüber hinaus auch noch eine ganze Reihe an Apps, die mehr oder minder ähnliche Vorgehensweisen haben, wie die vorhin bereits vorgestellten „Bordmittel“. Hier kann selbstverständlich ausprobiert werden, die von eigenen Sicherheitsmaßnahmen und Ortungsmöglichkeiten von iOS und Android sind jedoch vollkommen ausreichend.

Abschließend sollte natürlich noch erwähnt werden: Machen Sie sich nicht selbst auf dem Weg zum Täter, um das gestohlene Smartphone wieder zu bekommen. Im Zweifel können Sie sich sogar selbst strafbar machen. Die Polizei sollte selbst bei präziser Ortung unbedingt Ihre erste Anlaufstelle sein.

Sicher, geschützt und auf alles vorbereitet

Natürlich stehen im Alltag ganz andere Gefahren für Ihr wertvolles Smartphone im Vordergrund. Daher sollten Sie Ihr Gerät auch entsprechend schützen, beispielsweise vor versehentlichem Herunterfallen oder Zerkratzen in einer Tasche. Die perfekten, hochwertig verarbeiteten Handyhüllen von StilGut, beispielsweise unsere iPhone 6s Hüllen oder die Panzerglasfolie. Sie wird aus einem speziellen, vollkommen durchsichtigen und hauchdünnen temperierten Glas gefertigt. Mit nur 0,33 mm trägt diese Folie nicht auf, bietet aber eine fettabweisende Oberfläche zur Minimierung von Fingerabdrücken, macht das Display selbst bruchsicher und ist enorm widerstandsfähig gegenüber harten und spitzen Gegenständen. Die Montage ist dabei denkbar einfach. Da es sich bei unserer Panzerglasfolie nicht um eine Kunststoff-Folie sondern tatsächlich um eine hauchdünne Glasscheibe handelt, muss das Gerät zunächst nur gereinigt, die Schutzfolie entfernt und die Folie auf einer Seite auf dem Display ausgerichtet werden. Dann muss man die Folie – oder besser gesagt, die hauchdünne Glasschicht – einfach nur auf das restliche Display „fallen“ lassen. Unsere Folie saugt sich mittels der OCA-Beschichtung blasenfrei und perfekt auf dem Display fest. Schneller und besser können Sie Ihr Smartphone-Display nicht vor Kratzern und Bruch sichern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.