Aus aktuellem Anlass: Handy desinfizieren mit und ohne Desinfektionsmittel

Das Smartphone ist unser treuer täglicher Begleiter. In Zeiten der Corona-Krise kann es jedoch unser Fluch und Segen zugleich sein, denn unser Handy ist unserer Umgebung – unseren Händen sowie Tischen und anderen Oberflächen – geradezu schutzlos ausgeliefert. Wir verraten Ihnen die wichtigsten Tipps, damit Sie auch in Zeiten von Corona Ihr Handy stets sauber halten.

Ein Thema mit Nachholbedarf: Die Handy Hygiene

Die ganze Welt fürchtet sich gerade vor dem Corona-Virus, auch bekannt unter der Bezeichnung SARS-CoV-2. Neben den vielen bekannten Tipps, wie regelmäßiges Händewaschen und Menschenmengen meiden, gibt es jedoch noch eine weitere wichtige Maßnahme, die jeder von uns ergreifen kann, um sich selbst und seine Mitmenschen zu schützen:

Regelmäßig das Handy desinfizieren bzw. reinigen.

Unser mobiler Begleiter kann sich als wahre Keimschleuder entpuppen. Das Telefon schnell parat zu haben, ist in unserer heutigen Zeit zu einer unschönen Angewohnheit von uns allen geworden. Dabei machen sich die Wenigsten Sorgen, wenn sie Ihre Lieben berühren, nachdem sie vorher das Smartphone in der Hand gehalten haben.

Unser Handy kann schnell zu einem zentralen Spielplatz für Bakterien und Viren werden, insbesondere, weil wir unser Smartphone gern auf unterschiedliche Oberflächen legen und es auch zu jeder Zeit in der Hand halten, egal wo wir uns gerade befinden und was wir gerade tun. Wir halten uns zum Beispiel im öffentlichen Bahnverkehr fest und greifen währenddessen oder danach bereits zum Telefon. Keime und Bakterien übertragen sich damit auf unser Handy. Sobald wir das Telefon zum Telefonieren an unser Ohr halten, können sich auch diese Keime auf und in unser Ohr übertragen. Bereits die reine Vorstellung ist gruselig, jedoch achten dennoch die Wenigsten auf eine ausreichende Smartphone-Desinfektion.

Smartphone desinfizieren: Mit Händedesinfektionsmittel?

Wie wir unsere Hände desinfizieren, wissen wir bereits. Auch, dass das Händewaschen in dieser Zeit besonders wichtig ist, ist uns spätestens nach dem Corona-Virus allen bewusst. Doch wie desinfiziert bzw. reinigt man sein Handy richtig? Handy Hersteller, wie Apple und Samsung empfehlen zur Reinigung Ihrer Smartphones spezielle Bildschirmreinigungsmittel. Diese sind für die Bedürfnisse eines Touchscreens ausgelegt und verhindern eine Beschädigung des Telefons durch falsche Inhaltsstoffe. Die Hersteller geben häufig die Empfehlung, dass der Einsatz am Telefon mit Alkoholen (wie sie sich beispielsweise in Desinfektionsmitteln befinden) verhindert werden sollen. Doch was ist, wenn man ein spezielles Bildschirmreinigungsmittel für Smartphones nicht parat hat?

Grundsätzlich ist es möglich, herkömmliche Desinfektionsmittel auch für Smartphones anzuwenden. Die modernen Mobiltelefone werden zunehmend mit dem Fokus auf robuste Verarbeitung hergestellt, sodass sie auch Flüssigkeiten standhalten. Dennoch gibt es im Umgang mit Desinfektionsmitteln in Zusammenhang mit Smartphones einiges zu beachten:

  • Sprühen Sie kein Desinfektionsmittel direkt auf das Gerät
  • Geben Sie stattdessen das Desinfektionsmittel auf ein Tuch und wüschen Sie im Anschluss über das Telefon
  • Achten Sie darauf, nicht zu viel Flüssigkeit zu verwenden
  • Wenn Sie kein Desinfektionsmittel besitzen: Greifen Sie auf ein mildes Seife-Wasser-Gemisch zurück und geben Sie dies auf ein Tuch, um das Telefon damit abzuwischen

Achten Sie neben der ausreichenden Smartphone-Desinfektion zudem auch auf diese Umgangsregeln:

  • Händewaschen! Waschen Sie sich die Hände, möglichst bevor Sie Ihr Smartphone zur Hand nehmen
  • Saubere Oberflächen – Achten Sie darauf, wo Sie Ihr Handy ablegen. Auf stark beanspruchten Oberflächen tummeln sich tendenziell mehr Bakterien, als auf unbenutzten Flächen

Der hygienische Umgang mit Handyhüllen

Unser Smartphone haben wir täglich in der Hand. Ebenso wie unsere Handyhülle, die das kostspielige Telefon schützen sollen. Auch auf den Schutzhüllen können sich Bakterien und Viren tummeln, die sich ebenso gut auf uns übertragen können, wie vom Telefon. Dementsprechend sind diese bei einer Desinfektion nicht zu vernachlässigen. Folgende Handyhüllen Reinigungstipps haben wir für Sie:

Silikonhüllen: Solche Backcover Varianten aus Kunststoff sind für gewöhnlich sehr robust, was den Umgang mit Desinfektionsmitteln angeht. Entnehmen Sie das Smartphone aus dem Silikonbumper und reinigen Sie ihn mit schlichtem Spülmittel. Optional können Sie im Anschluss zu einem Desinfektionsmittel greifen.

Handyhüllen aus Kunst- oder Echtleder: Beim Einsatz von Desinfektionsmitteln für diese Handyhüllen sollten Sie eher vorsichtig sein, denn die Chemikalien können dazu führen, dass die Hülle ihre Farbe verliert. Testen Sie daher das Desinfektionsmittel vorher an einer unauffälligen Stelle. Alternativ können Sie die Hülle auch hier mit einem Seife-Wasser-Gemisch reinigen. Achten Sie dabei darauf, dass die Hülle vollständig getrocknet ist, bevor Sie sie erneut verwenden.