Leder reinigen: So wird Ihr Leder wieder richtig sauber

Ob bei Handyhüllen oder Autositzen: nach einer gewissen Zeit ist es ratsam, Leder zu reinigen, um die Langlebigkeit des Lederstücks zu erhalten. Wie Sie Ihr Leder von Verschmutzungen befreien, verraten wir Ihnen im StilGut Blog.

Ein wichtiger Bestandteil der Lederpflege: Die Reinigung des Lederstücks

Kein Material wird in der Modewelt so gepriesen, wie Leder. Es besticht durch einzigartige Eigenschaften, bei denen synthetische Stoffe schlichtweg nicht mithalten können. Der Mensch verwendet Leder bereits seit der Steinzeit und ein Ende des jahrhundertelangen Trends ist auch in der heutigen Zeit längst nicht in Sicht. Dennoch wird es für jedes lieb gewonnene Lederstück einmal Zeit, dass dieses gereinigt wird.

Bei einem Material wie Leder kann man jedoch nicht einfach drauflos schrubben. Im Gegenteil: Lederstücke können ebenso vielseitig sein, wie Ihre Besitzer. Daher können sich auch die Pflegeanforderungen von Leder zu Leder unterscheiden. Dennoch gibt es einen Grundsatz: Leder darf nur schonend gereinigt werden. Aggressive Putzmittel, die nicht für dieses Material ausgelegt sind, beschädigen mittelbar oder unmittelbar Oberflächenbeschaffenheit und Farbe.

Spezielle Leder-Reinigungsmittel aus dem Fachmarkt

Bei Verschmutzungen aller Art ist man mit speziellen Reinigungsmitteln aus dem Fachmarkt grundsätzlich immer auf der richtigen Seite. Lassen Sie sich vor dem Kauf gern von einem Fachmann beraten, damit Sie das richtige Produkt für Ihr Lederstück erhalten. Dabei sollten Sie vorab genau wissen, um welches Leder es sich handelt. Kunstleder benötigt beispielsweise andere Reinigungsmittel als Echtleder. Allerdings ist ein Reinigungsmittel aus dem Fachmarkt oftmals kostenintensiv. Bei leichten Verschmutzungen gibt es kostengünstigere Hausmittel, die in den meisten Fällen bereits Abhilfe schaffen.

Die milde Leder-Reinigung mit Hausmitteln

Sehr leichte Verschmutzungen z.B. auf einer Ledercouch oder auf Autositzen können mit einem stark verflüssigten Spülmittel-Wasser-Gemisch behandelt werden. Testen Sie jedoch vorher an einer unauffälligen Ecke, ob Ihr Lederstück die Farbe sowie Beschaffenheit behält. Alternativ zu einem Geschirrspülmittel können Sie auch Feinwaschmittel verwenden. Achten Sie hierbei jedoch ebenso auf eine ausreichende Verdünnung. Sehen Sie auch hier vom Schrubben ab. Behandeln Sie Ihr Lederstück mit einem feuchten Lappen und wischen Sie möglichst nur leicht darüber. Sollten sich die Verschmutzung nicht lösen, so hilft letztendlich nur der Gang in den Fachmarkt für ein geeignetes Reinigungsprodukt oder aber, wenn möglich, bringen Sie das Lederstück in die Textilreinigung.

Reinigung der Leder Handyhüllen von StilGut

Die hochwertigen Handyhüllen von StilGut werden, ebenso wie das Handy, gern stark beansprucht. Für jeden, der den Wunsch nach einer hygienischen Reinigung verspürt, empfehlen wir, die Handyhülle mit einem leichten Spülmittel-Wasser-Gemisch zu reinigen, wie oben beschrieben. Vom Einsatz eines Desinfektionsmittels müssen wir jedoch abraten. Viele Lederarten und -Sorten reagieren auf diese zumeist starken Alkohole sehr empfindlich. Mit einem milden Leder-Reinigungsmittel aus dem Fachmarkt sind Sie jedoch auch hier auf der sichereren Seite.