Qi Ladegeräte: Was sie über kabelloses Laden wissen müssen

Der Akku ist leer und es keine Steckdose in Reichweite? Immer häufiger finden sich Qi-Ladestationen zum kabellosen Laden von Smartphones und Tablets auch in öffentlichen Bereichen. Aber auch zuhause hat das Laden mit dieser Technologie praktische Vorteile. Wir erklären Ihnen im Folgenden alle Vor- und Nachteile.

Was Sie dazu benötigen sind sogenannte Wireless Charger

Das Prinzip des kabellosen Aufladens ist tatsächlich keine neue Technologie. Denn diese Art basiert auf dem Prinzip der Induktion. Wahrscheinlich besitzen Sie sogar bereits eine Qi Wireless Charger Silber Schwarz mit iPhone 8elektrische Zahnbürste, die nach dem gleichen Prinzip aufgeladen wird. Inzwischen wurde die Technologie auch für Smartphones, Tablets und andere elektronische Kleingeräte weiterentwickelt. Einer der Standards, der sich für das kabellose Laden etabliert hat, ist „Qi“ (gesprochen „tschi“). Das Wort stammt aus dem Chinesischen und bedeutet so viel wie „universelle Lebensenergie“. Eingeführt wurde der Standard durch das Wireless Power Consortium im Jahr 2010. Die Technologie dahinter basiert jedoch wie bei der elektrischen Zahnbüste auf dem Prinzip der elektromagnetischen Induktion, und diese wurde bereits 1831 von Michael Faraday beschrieben, und später durch Nicholas Tesla weiterentwickelt.

Bei Qi befindet sich eine Induktionsspule im Smartphone, die über eine Regelelektronik mit dem Akku verbunden ist. Wird das Smartphone auf eine passende Qi-Ladestation gelegt, sendet eine in der Station befindliche Sendespule den Strom in Form von elektromagnetischer Resonanz direkt an die Empfängerspule im Handy, wo diese wieder zurück in Strom gewandelt wird. Das Ganze ist natürlich absolut sicher, da es sich um ein sehr schwaches elektromagnetisches Feld handelt, dass nach außen hin so gut wie keine weitere elektromagnetische Strahlung abgibt.

Die Vor- und Nachteile des Qi-Ladens

Der größte Vorteil des kabellosen Ladens über eine Qi-Ladestation ist natürlich der Komfort im Alltag. Einfach das Smartphone ablegen, und schon geht es los. Dabei spielt es keine Rolle, von welchem Hersteller die Ladestation stammt. Der Qi-Standard garantiert ein reibungsloses Zusammenspiel zwischen allen Geräten, die das Qi-Laden unterstützen. Darunter finden sich übrigens auch immer häufiger Möbel und Lampen mit eingebauten Qi-Spulen.

Ikea hat beispielsweise eine neue Serie an Möbeln und Leuchten im Angebot, die sich als Qi-Ladestation nutzen lassen. Immer häufiger sind solche Qi-Ladeflächen auch in öffentlichen Räumen zu finden, beispielsweise in Cafés, Hotelzimmern oder an Flughäfen. McDonalds und Starbucks arbeiten bereits an entsprechenden öffentlichen Ladesystemen. Ein weiterer Vorteil ist, dass durch das kabellose Laden der Verschleiß der Micro-USB-Anschlüsse am Gerät durch häufiges An- und Abstecken deutlich reduziert wird.

Der Qi-Standard ist nicht allein auf Smartphones oder Tablets beschränkt: Er findet sich auch immer häufiger in Controllern von Spielekonsolen oder in kabellosen Kopfhörern. Zudem gibt es für viele Smartphones auch Nachrüst-Sets, die somit ein schnurloses Laden ermöglichen. Dabei wird eine hauchdünne Folie mit der Ladespule direkt zwischen Akku und Gehäusedeckel eingesetzt und mittels ultradünnem Kabel mit dem USB-Ladeport des Handys verbunden.

Zu den Nachteilen dieser Technologie gehört unter anderem der (noch) relativ geringe Wirkungsgrad verglichen mit herkömmlichem Laden, was zu längeren Ladezeiten führt. Doch wird derzeit bereits an Qi-Ladestationen gearbeitet, die 15 Watt und mehr Übertragungsleistung bieten. Damit lässt sich der Wirkungsgrad erhöhen und die Ladezeit beträchtlich verkürzen. Ein weiterer kleiner Nachteil ist, dass das Smartphone zum Laden stets direkten Kontakt mit der Ladestation haben muss. Sobald man es wieder in die Hand nimmt, wird der Ladevorgang durch die Steuerelektronik unterbrochen.

Kabelloses Laden durch die Handyhülle hindurch

Natürlich sollen Qi-Ladegeräte das Smartphone laden und dabei keinen unnötigen elektromagnetischen Smog erzeugen. Dies wird einerseits dadurch erreicht, dass die Steuerelektronik in Sende- und Empfangseinheit automatisch erkennt, ob sich ein Smartphone unmittelbar auf der Ladestation befindet. Da die Energie mit nur geringer elektromagnetischer Leistung an das Smartphone „gesendet“ wird, können unter Umständen Materialien zwischen beiden Spulen den Wirkungsgrad des Ladevorgangs beeinträchtigen. Auch kommt es beim Qi-Laden – genau wie beim kabelgebundenen Laden – immer zu einer leichten Erwärmung des Akkus; dies ist ein vollkommen normaler, physikalischer Vorgang im Akku. Nicht alle Smartphone-Hüllen und Taschen sind dazu unter Umständen gleichermaßen geeignet.

Unsere StilGut Hüllen sind perfekt für das Qi Laden geeignet

Da StilGut bei seinen Hüllen und Taschen auf hochwertiges Echtleder setzt, ist eine Beeinträchtigung des drahtlosen Qi-Ladens so gut wie ausgeschlossen. Das Naturmaterial schirmt die elektromagnetischen Resonanzwellen nicht ab und hat darüber hinaus keine Probleme mit der leichten Erwärmung des Akkus während des Ladevorgangs. Passende Hüllen, die das drahtlose Laden nicht beeinträchtigen, sind beispielsweise die Galaxy S6 Hüllen von StilGut sowie die StilGut Cover für das Galaxy S6 Edge. Weitere StilGut Hüllen für alle Galaxy Handys – ob mit oder ohne Qi-Standard – finden Sie ebenfalls in unserem Onlineshop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.