Was ist eigentlich Leder und wie wird es hergestellt?

Leder hat sich als Material in verschiedenen Bereichen des täglichen Lebens etabliert. Dabei ist es vor allem in der Modeindustrie ein fest etabliertes und häufig verwendetes Material. Besonders die einzigartigen Eigenschaften haben dem Leder zu seiner Popularität verholfen.

Die Leder Herstellung und seine Herkunft

Leder kann in der Theorie von allen Tieren hergestellt werden. Meist wird es von Rindern sowie Schweinen, Schafen oder Ziegen hergestellt. Dabei ist das Leder sozusagen das Abfallprodukt der Lebensmittelindustrie und bleibt somit ohnehin übrig.

Grundsätzlich wird eine bestimmte Schicht der Tierhaut verwendet, um daraus Leder gewinnen: der sogenannten Dermis. Diese wird von allen weiteren Überresten, wie Fett und Haaren getrennt und anschließend unter Verwendung verschiedener Verfahren haltbar gemacht. Diesen Vorgang nennt man Gerbung.

Bei der Leder Gerbung gibt es zwei wesentliche Varianten: die pflanzliche Gerbung und die chemische Gerbung. Früher wurde Leder vor allem pflanzlich gegerbt, was zum einen freundlicher für das Leder ist, zum anderen aber leider kostenintensiver als die chemische Gerbung. Diese wiederum wird fast ausschließlich in der Industrie zur Lederproduktion verwendet.

Eigenschaften des Leders

Leder, als organisches Produkt, zeichnet sich durch verschiedene besondere Eigenschaften aus:

  • Es ist robust
  • Es ist dehnbar
  • Es ist überwiegend wasserabweisend
  • Es ist dennoch atmungsaktiv

Diese Eigenschaften waren bereits im römischen Reich bekannt, weswegen Leder bereits zur damaligen Zeit sehr beliebt war.

Die Leder Qualität

Wie bei vielen anderen Materialien kann natürlich auch die Qualität des Leders variieren. Dabei stellt bereits der tierische Ursprung die erste Anlaufstelle für die spätere Qualität des Leders dar. Es gibt zudem auch Unterschiede bei der Verwendung von Katzen oder Hundeleder, jedoch wird der überwiegende Teil für Rindern gewonnen, da diese (wie oben bereits kurz erwähnt) bei der Lebensmittelherstellung ohnehin anfallen.

Dabei erkennt man die grundsätzliche Qualität des Leders zunächst visuell. Unregelmäßigkeiten im Leder sind jedoch keine Seltenheit, da sie einst die Haut eines Tieres war und somit natürlich auch beansprucht wurde. Darüber hinaus gibt es ebenso einen typischen Geruch, der das Leder ausmacht. Umso weniger das Leder einen Eigengeruch besitzt und zum Beispiel chemisch riecht, desto weniger Qualität kann das Leder letztendlich vorweisen.

Das typische Leder Gefühl

Mit den verschiedenen Varianten von Lederarten und auch mit den Variationen in der Lederherstellung, kann sich zudem die Haptik des Leders unterscheiden. Leder als Material bindet ebenso Feuchtigkeit aus der Umgebung. Wie viele natürliche Materialien enthält auch Leder somit einen gewissen Prozentsatz an Feuchtigkeit. Der Gehalt unterscheidet sich dabei schon auf Grundlage der Lederherstellung. Die enthaltene Feuchtigkeit kann schlussendlich auch das typische Gefühl beeinflussen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.